Die Schilddrüse versaut wieder alles …

Am Donnerstag war ich wieder ganz früh zur Blutabnahme und zum Ultraschall in der Praxis. Der große Follikel war bei 18 mm, der kleine ist auf 10 mm geschrumpft. Trotz meines Fauxpas bezüglich des anfänglichen Spritzens ist diesbezüglich alles gut gegangen. Vom natürlichen Eisprung war aber weit und breit nix zu sehen oder zu merken.

Aber laut Go*gle ist 18 mm nicht gerade groß, was mir auch Kopfzerbrechen macht, ob dann das Ei überhaupt richtig reifen kann. Bei mir steht ja auch die tolle Eizellreifungsstörung im Raum.

Schon die ganzen Tage zuvor war ich so müde und hatte einen Megaheißhunger auf Salz und Fisch. Das kannte ich schon. Die Schilddrüse verlangt Jod. Ich hatte mal wieder so ein gewisses Bauchgefühl, dass sich der TSH-Wert verschlechtert hatte und ich wieder fett in einer Unterfunktion gelandet bin – trotz Schilddrüsenmedikamente. Daher fuhr ich nach der KIWU-Praxis direkt noch zu meinem Endokrinologen zur Blutabnahme.

Nachmittags bekam ich dann auch den Anruf von der KIWU-Praxis, dass ich mit Ov*trelle den ES auslösen sollte. Dieser werde dann am nächsten Tag stattfinden, so die Ärztin. Gesagt, getan und GvnP. Ich wunderte mich aber freitags, dass gar kein Stechen in der Seite oder ein entsprechender Zervixschle*m da war und der Körper gar keine Anzeichen eines ES sendete.

Am Freitagnachmittag rief meine Endokrinologin an und bestätigte mir meine Vorahnungen. Der TSH lag bei 3,0. Das L-Thyroxin soll ich auf 50 verdoppeln. Daraufhin rief ich wieder in der KIWU an. Die Ärztin war dann ganz „verwundert“, dass sich der TSH verschlechterte hatte (P*regon ist dafür bekannt, dass er den TSH anhebt!!!!!!) und meinte ganz trocken: „Naja, das Einzige, das passieren kann, ist, dass Sie nicht schwanger werden.“ Na super. Danke.

Am Samstagmorgen hatte ich in meiner linken Seite richtige Schmerzen. D. h. der ES verspätete sich um einen Tag und zeigte sich auch mit einem dementsprechenden Bilderbuch-Zervixschl*im, den ich aus den natürlichen Zyklen kenne. Der linke Eierstock ist auch der mit dem größeren der beiden Follikeln. Aber was bringt der ganze Kram mit tollen Zyklen etc., wenn die Schilddrüse nicht mitmacht?! In der letzten Schwangerschaft wurde ich auch bilderbuchmäßig schwanger und dann … Viele Hashimoto-Patientinnen haben auch in der Schwangerschaft ein Auf und Ab und demnach ein erhöhtes FG-Risiko.

Zum Glück konnte mir Frau Dr. auch mitteilen, dass sie wegen meiner beginnenden Nebenniereninsuffizienz, die mit der Schilddrüse und dem dazugehörigen Hashimoto und meinen Handgelenksschmerzen (alles zusammen = Autoimmunerkrankung) in Verbindung steht, mit Frau Dr. R.-F. aus Heidelberg telefoniert hat. Endlich, denn ich musste sie schon mehrfach daran erinnern.

Auf jeden Fall sprach sich Frau Dr. R.-F. für eine Behandlung mit Hydrocortison aus – genau wie mein Immunologe/Rheumatologe. Hydrocortison macht meinen Körper während der Schwangerschaft leistungsfähiger, ein Kind auszutragen, ohne dass der Körper vorher schlapp macht und es wieder als Ballast abstoßen könnte. Super, dass sich die Ärzte diesbezüglich mal einig sind. 🙂

Kurz zusammengefasst: Zyklus und ES eigentlich top, Schilddrüse (und ggf. Eizellreifung) ein Flop. Wir werden es sehen, wie das Battle ausgeht. 🙂

Advertisements

4 Gedanken zu „Die Schilddrüse versaut wieder alles …

  1. J.B.

    Oh man. Da könnte sich die olle Schilddrüse aber auch wirklich mal zusammenreißen!! Aber immerhin wurde das erkannt und kann somit behandelt werden!

    Und selbstverständlich wird das Battle gut ausgehen, nämlich so, dass es nur Sieger und ein Würmchen gibt 😉 Eh klar!

    GLG

    Gefällt mir

    Antwort
    1. frauschwanisbauchgefuehl Autor

      Danke dir! Ich hoffe, du hast Recht. Kennst du das, wenn man zu viel Zeit zum Nachdenken hat?! Die letzten beiden Tagen zeichneten sich dadurch aus. Ich lese ja schon bei anderen deine Kommentare mit und ich muss dir sagen, dass du immer so lieb und aufmunternd schreibst. Für mich strahlst du einen so vorbildlichen Optimismus aus. Behalte dir das auf jeden Fall bei! Mein Kompliment an dich. Und schön, dass du auf meine Seite gekommen bist. *Freu*

      Gefällt mir

      Antwort
      1. J.B.

        Oh danke, du bist ja süß!! Ich muss gestehen, ich bin ein unverbesserlicher Optimist 🙂 Manchmal ist meine Familie sogar schon leicht genervt davon 😀

        Und ja, solche Tage kenne ich. Sehr gut. Ich entschließe mich dann immer, „einfach“ darauf zu vertrauen dass alles seinen Sinn macht wie es ist und dass alles gut wird. Meistens hilft mir das, auch wenn ich es mir manchmal tatsächlich öfters vornehmen muss 😉

        Und noch was: Ich war schon öfters auf deiner Seite und komme garantiert noch ganz oft vorbei!

        Alles Liebe dir – und falls du etwas Optimismus brauchst geb ich dir sehr gerne welchen ab!!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s