Z wie Zorro äh Zyste

37. SSW (36+5)

Liebe Mädels, vielen Dank für euren Zuspruch! Ach, es tut doch immer wieder gut, liebe Worte zu lesen und getröstet zu werden. 💜💜💜

Gestern Morgen sind mein Mann und ich also zum Schildi-Spezialisten gebrettert, die Autobahn war frei, ich kam innerhalb von 10 min bei meinem Lieblingsarzt dran und nach 25 Minuten war der Käs‘ gegessen. Dr. Z. (Wie passend zu meinem Titel heute – sein Name fängt auch wirklich mit Z an) beruhigte mich erstmal. Selbst wenn es wieder eine Überfunktion wäre, dann komme diese erst zum Tragen, wenn der kleine Fratz schon längst geschlüpft sei. Mr. G**gle und ich haben einen lieb gemeinten Rüffel bekommen. Eine (unerkannte) Überfunktion der Mutter im früheren Verlauf der Schwangerschaft würde sich auf das Ungeborene übertragen, aber das hieße nicht gleich Todgeburt o. Ä. Böses, böses Internet.

Dann machten wir noch einen Ultraschall der Schilddrüse und siehe da, es war eine Zyste (ein sog. kalter Knoten) zu sehen, die da nicht hingehört. Wahrscheinlich habe ich mal wieder frühzeitig Signale in Form von Pochen und Puckern empfangen, die mich auf eine körperliche Veränderung hinweisen.

Eine Zyste ist für den Kleinen nicht schlimm, für mich auch nicht. Sie ist bloß auch ein Indikator dafür, dass bei mir (auto)immunologische Prozesse im Körper aktiv sind. Das altbekannte Thema. Wir werden zukünftig sehen, welche Autoimmunerkrankungen sich bei mir wohlfühlen. Abwarten und Tee trinken – wie immer.

Heute Morgen rief mich Dr. Z. wegen der Blutwerte an. Alles sieht zum Glück gut aus. Die Werte haben sich nur minimal verändert. Das Puckern der Schilddrüse könnte jedoch von der hohen Schwangerschaftshormondosis kommen, die vor der Geburt durch den Körper schießt oder aber von der Zyste. Das ist bisher nicht klar und muss beobachtet werden. Auch die Größe des kalten Knoten wird nach der Entbindung überprüft. Dieser kann gutartig bleiben oder im schlimmsten Fall bösartig, aber davon möchte ich jetzt nicht ausgehen. Zysten kann es ja überall im Körper geben. Die Hauptsache ist für mich, dass der kleine Schatz nicht in Gefahr ist.

In der Nacht zuvor hatte ich erneut Senk-/Übungswehen und wachte davon auf. Auch der Bauch hat sich nun sichtbar nach unten verlagert. Dann war ich mittags bei meiner Frauenärztin und siehe da: Der Gebärmutterhals hat sich innerhalb einer Woche von 36 auf 25 mm verkürzt. Die Ärztin glaubt, dass wir nicht bis Mitte Juli durchhalten und der kleine Mann definitiv früher schlüpft. Nach ihrer Aussage könne es nun jederzeit losgehen. Klar, glauben heißt nicht wissen. Aber das war ja schon seit Wochen mein Gefühl, dass er bestimmt früher kommt.

Das hat meinen (großen) Schatz gestern irgendwie umgehauen. Der arme Kerl ist – nach eigener Aussage wohlgemerkt – wohl zu naiv gewesen und hat sich zu sehr an den ET geklammert. Als Zahlenmensch braucht er etwas Greifbares, was ihm Sicherheit gibt. Naja, welcher Mensch hat nicht dieses Grundbedürfnis???!!! Wir saßen gestern Abend beide gemeinsam im Bett und haben uns voreinander eingestanden, dass wir echt Bammel vor der neuen Situation mit Kind haben. Dennoch sind wir uns sicher, dass wir alles schon irgendwie gemeinsam meistern werden – wie alles bisher. 

Sagt mal, welche Anzeichen gibt es für mich, dass es bald losgeht (außer Wehen)? Geringere Babyaktivität? Nervosität? Schlaflosigkeit?

Advertisements

11 Gedanken zu „Z wie Zorro äh Zyste

  1. J.B.

    Entwarnung. Prima 🙂

    Die Zyste… Naja. Ich hab auch eine bzw. zwischenzeitlich mehrere. Bisher lebt es sich ohne Probleme damit, ich muss sie halt halbjährlich kontrollieren lassen.

    Irgendwie ja echt der helle Wahnsinn. Es kann jeder Zeit los gehen. Da werd ich gleich auch ganz hibbelig 😉

    Drück dich.

    Gefällt mir

    Antwort
    1. frauschwanisbauchgefuehl Autor

      Puh, es klingt beruhigend, dass man mit Zysten an der Schilddrüse gut leben kann. Manchmal geht ja dann bei solchen Diagnosen das Kopfkino an. Danke dir fürs Beruhigen!!! 😘 Jaaa, hibbelig trifft’s gut. 😉 Drück dich zurück!!

      Gefällt mir

      Antwort
  2. lucyandjerry

    Wunderbar!!!! Erstmal ausatmen und lächeln 😊 Der Kleine ist safe.
    Haaaach….
    Nach der Entbindung muss frau sowieso erstmal wieder ihren Körper sortieren und restaurieren, dann wird sich sicherlich auch hormonell erstmal alles wieder einpendeln. Wenn ich überlege, dass es bis zu 2 Jahre nach der Geburt dauern kann, bis der Körper wieder wie vorher ist, würde es mich nicht wundern, wenn deine Schilddrüse auch einfach ein bissl Zeit braucht.

    Ich glaub, Anzeichen für den Geburtsbeginn gibt es so vielfältige wie Anzeichen einer Schwangerschaft. Angeblich soll der Nestbautrieb kurz vorher nochmal deutlich verstärkt sein. Wenn du also an einem Tag gleichzeitig ein neues Kuchenrezept ausprobierst, die letzten Dekoteile anbringst, das Bad wienerst und den Balkon neu bepflanzt, könnte es ein Indiz sein, dass es bei dir losgeht 😀
    Wenn du eh schon mit einer starken Intuition ausgestattet bist, spürst du es vielleicht ja auch.
    Jedenfalls beneide ich dich gerade sehr!!! Bei mir ist Mega-Flaute!! Keine Wehen mehr, die Entspannung in Person und das „Gefühl“, dass der Kleine nach dem ET kommt 😀 In meinem Fall erlaube ich es aber nur bis zum 21.7., danach wäre er ein Löwe. Männliche Löwen sind sooooooo schwierig 😂😉

    Bin seehr gespannt, wann es bei dir losgeht! Und natürlich werdet ihr das packen! Du bist ne coole Frau und wirst ne super Mami. Fertig. Aus.

    Gefällt mir

    Antwort
  3. frauschwanisbauchgefuehl Autor

    😂😂😂😂 Wenn ich anfange “freiwillig“ Kuchen zu backen, dann weiß ich, dass es nicht mehr lange dauert. 😉 Bis vorgestern war ich auch sehr entspannt, habe sehr viel geschlafen, aber jetzt irgendwie nicht mehr. Muss seit ein paar Tagen nachts Pipi. Musste ich sonst auch nicht, aber der Kleine drückt mit seinem Kopf ordentlich ins Becken. Aber gut, die Ruhe mit viel Schlaf kommt vielleicht und hoffentlich wieder. Vor Juli braucht sich der Kleine gar nicht auf den Weg machen. Ich will noch schlafen. 😉 Was sagt dein FA bezüglich Gebärmutterhals und Co.?

    Gefällt mir

    Antwort
    1. lucyandjerry

      😳 Du musstest vorher nachts nicht aufstehen? 🚽 Wow… Zumindest scheint sich jetzt bei dir deutlich etwas abzusenken 👍 Ich muss seit der 30. Woche 1-2 nachts aufstehen, aber der Bauch steht noch immer wie ne 1 und der Gebärmutterhals war nie stabiler als jetzt 👀 Denke schon darüber nach, ob der riesige Kopf unseres Jungen einfach nicht ins Becken rutschen kann…. Wer weiß… Ich finds jedenfalls schön, dass sich bei dir schon was tut und du langsam das Herabsenken mitbekommst. 😊 Ich denke, du wirst mich um ein paar Tage überholen, meine Liebe 🏁😀

      Gefällt mir

      Antwort
  4. clau0185

    Liebe Frau Schwani,
    jetzt wird es ja langsam spannend bei dir!😊
    Ich hatte erst echte Anzeichen, als die Geburt streng genommen schon im Gange war: Durchfall, Rückenschmerzen aka Wehen. Unruhe. Bei mir hat sich der Schleimpfropf auch erst im Krankenhaus gelöst. Aber: Jede Geburt ist anders, lass dich überraschen!😉
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  5. Penny Herzmolekuel

    Ach Frau Schwani, da bin ich aber froh zu lesen, dass alles nicht dramatisch ist. So kannst du ganz entspannt auf euer Wunder warten.
    Ich sag mal so: Wenn es losgeht, wirst du es nicht verpassen. Versprochen. Aber es ist eben bei jeder Mum anders. Ich bin jedenfalls gespannt, wie es bei dir sein wird.

    Herzdrücker
    Penny

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s